ETFS ISE Cyber Security GO UCITS ETF: Kampf gegen die Cyberkriminalität - ETF-Analyse


19.10.15 13:25
Euro fondsxpress

München (www.fondscheck.de) - Die Experten von "Euro fondsxpress" stellen in der aktuellen Ausgabe den ETFS ISE Cyber Security GO UCITS ETF vor.

Als sich Barack Obama und Xi Jinping vor einigen Wochen getroffen hätten, hätten sie zwei große Gesprächsthemen gehabt: Den Kampf gegen Klimawandel und Cyberkriminalität. Daran sehe man, wie wichtig das Thema inzwischen - bei all der Vernetzung heutzutage - geworden sei. Und auch die Zahlen des Branchenverbands Bitkom würden aufhorchen lassen.

Nach deren konservativen Berechnungen würden sich die Cyberkriminalitäts-Schäden für die deutsche Wirtschaft pro Jahr derzeit auf rund 51 Milliarden Euro belaufen. Daher würden sich nun auch Versicherer wie etwa Munich Re mit der Sache beschäftigen. Sie würden davon ausgehen, dass sich das weltweite Geschäft mit Cyber-Versicherungen in den nächsten fünf Jahren von derzeit rund drei Milliarden Dollar mehr als verdoppele. Die Unternehmen würden jedoch nicht versuchen, ihre Schäden nur mit Versicherungen zu reduzieren, sondern massiv in die Sicherheit ihrer Computersysteme investieren. Daher würden auch Aktien dieser Unternehmen boomen.

ETF Securities und ISE ETF Ventures hätten aus diesem Grund nun den ersten europäischen ETF auf die Cybersecurity-Industrie auf den Markt gebracht. Der ETFS ISE Cyber Security GO UCITS ETF biete Anlegern einen einfachen, liquiden und kosteneffizienten Zugang zu dieser spannenden und rasant wachsenden Industrie. Laut Prognosen werde der globale Markt bis zum Jahr 2020 um jährlich 9,8 Prozent auf 170 Milliarden US-Dollar anwachsen.

Da die Cyberkriminalität weiter zunehme, würden laut ETF Securities Lösungen zur Verbesserung der Cybersecurity für Regierungen und Unternehmen zu einem immer wichtigeren Investment. Im Jahr 2014 habe es weltweit 42,8 Millionen Angriffe über das Internet gegeben. Diese hätten Schätzungen zufolge Kosten von 400 Milliarden US-Dollar verursacht. Seit 2009 sei laut einer Studie von PWC die Anzahl der kriminellen Attacken im Internet jedes Jahr um durchschnittlich 66 Prozent gestiegen.

Das Technologie-Analysehaus Gartner prognostiziere, dass bis zum Jahr 2018 mehr als jede zweite Organisation Sicherheitslösungen von Unternehmen in Anspruch nehmen werde. Internetkriminalität werde daher zunehmend Schlagzeilen machen und Cyber Security damit zu einem relevanten Kostenpunkt für Unternehmen werden. Jüngst sei etwa durch die Presse gegangen, dass es Hackern in den USA gelungen sei, über eine Sicherheitslücke in das Unterhaltungssystem von Autos einzudringen, die mit dem Internet verbunden gewesen seien. So hätten die Kriminellen das Kommando über Bremsen, Geschwindigkeit, Klimaanlage und Radio übernehmen können.

Der ISE Cyber Security GO UCITS ETF biete Anlegern einen globalen, breit diversifizierten Korb an Unternehmen aus der Cybersecurity-Industrie. Das derzeit 33 Titel umfassende Portfolio werde über eine regelbasierte Indexmethodologie zusammengestellt. Die Einzeltitel seien breit über Branchen und Länder diversifiziert.

Cyberkriminalität sei ein ernst zu nehmendes und langfristig interessantes Thema. Der ETF investiere daher in eine wachstumsstarke Branche. Als Beimischung sei der ETF gut geeignet. (Ausgabe 42 vom 16.10.2015) (19.10.2015/fc/a/e)





hier klicken zur Chartansicht

Aktuelle Kursinformationen mehr >
Kurs Vortag Veränderung Datum/Zeit
14,60 € 14,576 € 0,024 € +0,16% 16.07./15:46
 
ISIN WKN Jahreshoch Jahrestief
DE000A14ZT85 A14ZT8 14,68 € 10,45 €