Großer Sparplan-Check: Die besten Renditebringer unter den Mischfonds


07.08.17 13:00
FONDS professionell

Wien (www.fondscheck.de) - Zeit bringt Geld: Dank Sparplänen haben auch Anleger mit schmalem Budget die Chance, per Fonds ein Vermögen aufzubauen, so die Experten von "FONDS professionell".

In einer sechsteiligen Serie zeige FONDS professionell ONLINE, wie die besten Portfolios abgeschnitten hätten und wie sich die jeweiligen Fondsmanager derzeit positionieren würden.

Mischfonds würden seit Jahren eine einzigartige Erfolgsstory schreiben: Laut der Mittelzu- und Abflussstatistik des österreichischen Datenbankanbieters Mountain View würden sie seit dem Jahr 2010 ununterbrochen neue Gelder einsammeln. Aktienfonds hingegen hätten im selben Zeitraum drei "schlechte" Jahre zu verkraften gehabt, bei reinen Anleihenfonds seien es immerhin zwei gewesen. Besonders gefragt seien bei Sparplanern große Mischfonds-Legenden wie der Deutsche Concept Kaldemorgen oder der Allianz Kapital Plus.

FONDS professionell ONLINE habe die jüngste Sparplan-Wertentwicklungsstatistik des Branchenverbands BVI per 30. Juni 2017 unter die Lupe genommen: Die Redaktion zeige nicht nur, was Anleger bei einer monatlichen Einzahlung von monatlich jeweils 100 Euro in zehn Jahren mit den gemischten Portfolios in der Kategorie "Mischfonds ausgewogen, global" hätten verdienen können. Die Redaktion zeige auch, wie die Manager die renditestärksten Mischfonds-Produkte derzeit aufgestellt hätten.

Platz 1: MultiManager Fonds 3
And the winner is... Der MultiManager Fonds 3 von KAS Investment Services. Aus den angesparten 12.000 Euro seien hier 17.276 Euro geworden. Die beiden Portfolioverantwortlichen Holger Bachmann und Markus Baumgartner hätten prominente Portfolios wie den Mainfirst Top European Ideas oder den Loys Global zu ihren derzeitigen Favoriten erkoren.

Platz 2: Allianz Strategiefonds Balance
Anleger des Allianz Strategiefonds Balance dürften sich über einen Vermögenszuwachs von 5.241 Euro freuen. Fondsmanagerin Cordula Bauss sei zu 1,4 Prozent in Apple-Aktien investiert. Erst vor Kurzem habe das kalifornische Technologieunternehmen für das zweite Quartal solide Geschäftszahlen vorgelegt.

Platz 3: UniStrategie: Ausgewogen
Auf dem Siegertreppchen lande Union Investment mit seinem UniStrategie: Ausgewogen. Das Portfoliomanagement habe für seine Sparplan-Anleger 4.570 Euro als "Investorenlohn" erwirtschaftet. Zwar würden die zwei größten Positionen auch bei diesem Fonds hausinterne Produkte stellen, darüber hinaus sei der UniStrategie: Ausgewogen aber breit aufgestellt.

Platz 4: Favorit-Invest offensiv
Investoren des Favorit-Invest offensiv dürften sich über eine Geldvermehrung von 4.259 Euro freuen. Das LRI-Fondsmanagement investiere breit angelegt in aktiv verwaltete Fonds.

Platz 5: Gothaer-Global
Anleger, die dem Gothaer-Global ihr Geld anvertraut und zehn Jahre lang monatlich 100 Euro in das Produkt investiert hätten, seien zur Jahresmitte 2017 um 3.523 Euro reicher gewesen. Bei den Top-Holdings seien jede Menge passive Produkte zu finden.

Platz 6: Profi-Balance
Auch Union Investment sei mit dem Profi-Balance in diesem Top-Ten-Ranking vertreten. Das Fondsmanagement habe für seine Anleger in zehn Jahren 3.519 Euro als Plus erwirtschaft. Um das zu erreichen, investiere man gerne in Fonds aus dem eigenen Haus: Unter den zehn größten Positionen seien sechs Eigenprodukte vertreten.

Platz 7: Best-in-One Balanced
Beim Best-in-One Balanced von Allianz Global Investors sei aus den einbezahlten 12.000 Euro immerhin 15.407 Euro geworden. Der 107 Millionen Euro schwere Allianz-GI-Fonds werde von Frederik Fischer gesteuert. Auch bei ihm seien die größten Positionen vorwiegend Anleihenfonds.

Platz 8: UBS (D) Konzeptfonds IV
Der 2002 lancierte UBS (D) Konzeptfonds IV habe Anlegern in den abgelaufenen zehn Jahren 3.364 Euro als Investmentertrag eingebracht. Die UBS-Manager würden derzeit besonders stark auf Anleihenfonds setzen.

Platz 9: WestProfil Progressiv
Beim WestProfil Progressiv hätten die Portfolioverantwortlichen der Deka hingegen fleißig ETFs eingekauft. Die vier größten Positionen des Fonds würden hier passive Fonds stellen. Wer seit zehn Jahren monatlich 100 Euro in das Produkt investiert habe, habe mit dieser Anlagephilosophie heute 15.322 Euro auf dem Konto.

Platz 10: DWS Basler-International
Anleger, die seit Juni 2007 monatlich 100 Euro in den DWS Basler-International eingezahlt hätten, hätten in den vergangenen zehn Jahren über 3.267 Euro verdient: Aus den angesparten 12.000 Euro seien 15.267 geworden. Um das zu erreichen, habe das Fondsmanagement derzeit große Positionen in US-Schuldtitel investiert. (Ausgabe vom 04.08.2017) (07.08.2017/fc/a/f)





hier klicken zur Chartansicht

Aktuelle Kursinformationen mehr >
Kurs Vortag Veränderung Datum/Zeit
98,20 € 97,68 € 0,52 € +0,53% 01.01./01:00
 
ISIN WKN Jahreshoch Jahrestief
DE0007013609 701360 98,20 € 68,55 €
Werte im Artikel
190,23 plus
+0,71%
98,20 plus
+0,53%
69,75 plus
+0,47%
-    plus
0,00%
-    plus
0,00%
72,61 plus
0,00%
100,71 minus
-0,40%
120,21 minus
-3,64%