Bitcoinfragen

Seite 1 von 1
neuester Beitrag:  16.05.21 22:16
eröffnet am: 11.01.21 11:32 von: ZwCN8OG Anzahl Beiträge: 10
neuester Beitrag: 16.05.21 22:16 von: meistermind Leser gesamt: 6845
davon Heute: 4
bewertet mit 0 Sternen

11.01.21 11:32 #1 Bitcoinfragen
Ich hätte mal folgende Frage:

welche Auswirkungen auf  "21Shares Short Bitcoin ETP" hätte ein vollständiger Crash des Bitcoin. Also der Zeitpunkt, an den den Leuten klar wird, dass der Bitcoin kein gutes Krypto Zahlungsmittel ist und daher keinerlei inneren Wert hat bzw. der Zeitpunkt an dem er ggf. sogar staatlich verboten wird (da wirtschaftlicher Schaden durch fehlende Regulierbarkeit).

Würde dann der Short ETP Zahlungsunfähig werden? Also wenn der Wert von Bitcoin auf 0 sinkt, kann ja nicht im gleichen Zuge der ETP auf Unendlich steigen.  
16.01.21 11:16 #2 zwcn...wenn es absehbar wäre das der BTC
crashed... auf Null geht nicht aus verschiedenen Gründen...würde der Emittent rechtzeitig das Papier kündigen
aber es würde dann ordentlich steigen
wie weit kann ich jetzt nicht sagen dazu müsste man den Algorithmus des ETP kennen,der wird aber durch den Spread
ständig verändert,denn bei 2€ sind 10 Cent 5% jedoch bei 20€ sind 10 Cent 0,5% das Papier war bei BTC 10000
10 € bei BTC 40000 bei 2€
also würde ich sagen bei BTC 1000 würde es ca 100€ Kosten IMO  
18.01.21 08:54 #3 Kündigen
>>würde der Emittent rechtzeitig das Papier kündigen
Würde das konkret bedeuten, dass alle verbliebenen Anleger ausgezahlt würden? Wovon wäre es abhängig wie hoch diese Auszahlung wäre bzw. wie hoch wäre diese? Der letzte Kurs vor der Abwicklung?
PS: Sorry, für die vielen Fragen  
10.02.21 12:42 #4 Gute Frage
Sehr gute Frage!
Würde mich persönlich auch sehr interessieren. Hoffe da kann jemand helfen, der bescheid weiss.

Freue mich auf die Antworten

Gruß
Luca Zimmermann
-----------
Wer die Nacht sucht, muß die Sterne in Kauf nehmen.
15.02.21 11:56 #5 Bevor der Bitcoin auf Null fällt.....
.......fällt euer Invest hier auf Null!  
21.02.21 12:36 #6 anfänger
Würde mich hier gern versuchen, bin aber nicht sicher, ob ich es verstanden habe. Man kauft und 24 h später wird wieder automatisch verkauft und das Delta ist dann Gewinn oder Verlust? Muss man selbst verkaufen? Kann man vor Ablauf der 24 verkaufen? Wenn man zu spät verkauft, ist alles weg? Viele Fragen, wäre toll, wenn mir das jemsnd erklären könnte. Vielen Dank!  
09.04.21 09:19 #7 re
@Alive
Solange der Bitcoin nicht auf Null fällt braucht man hier absolut nichts zu tun. Einfach wie einen ganz normalen Fonds / ETF Anteile kaufen und liegen lassen. Habe selbst schon seit Wochen Anteile im Depot - zuletzt auf bitcoin ATH mal wieder nachgekauft.

@Börsenpirat
Steile These. Ich gehe eher davon aus, dass sobald auch der letzte Plebs verstanden hat, dass eine Welt in der BTC tatsächlich mal als Zahlungsmittel (anstatt Anlageform) verwendet wird (wofür es ja eigentlich gedacht ist und was auch seinen intrinsischer Wert darstellt), eine Welt ist, in der hierdurch eine gewaltige Umverteilungsmaschine von unten nach oben etabliert wird und folglich eine Welt sein wird, in der es weltweit zu Protesten gegen dieses anti-Demokratische Konstrukt kommen wird. Aller aller spätestens dann wird die Politik endlich reagieren und sämtliche Tauschbörsen in die lokalen gesetzlichen Währungen verbieten was letztlich der Tot für BTC ist. Bzw. gehe ich dann eher davon aus das BTC-Dollar oder BTC-Euro nie ganz auf Null sinkt da der Schwarzmarkt dieses Zahlungsmittel ja weiterhin benötigt (dies ist auch der einzige "sinnvolle" use-case insofern man das sagen mag)
Neben dem sei natürlich noch angemerkt dass BTC als Zahlungsmittel schlicht ungeeignet ist. Da geht ja selbst das verschieben von Geld via Paypal oder Square-Cache App um Welten bequemer und vor allem schneller.
 
09.04.21 09:30 #8 PS
Übrigens 1 bin ich immer wieder erstaunt, was da für Summen investiert werden obwohl man die Technik nicht gänzlich verstanden hat. Aber das ist bei Investment-Tradern ja allgemein der Fall, dass in Dinge investiert wird, deren "wahrer" Wert nicht bestimmbar oder unbekannt ist, daher haben die Jungs und Mädels da so wenig Hemmungen.
Übrigens 2 hat inzwischen auch die Schweizer Nationalbank eine Crypto-Currency in den Startlöschern und wartet aktuell lediglich darauf dass die EU ebenfalls ihre Crypto-Währung vor stellt (da man eine zu schnelle / starke Aufwertung befürchtet ähnlich des Frankens).
Übrigens 3 es gibt auch Crypto-Währungen die im Vergleich zum BTC mit nur vernachlässigbaren Stromverbrauch sicher funktionieren und auch welche, die eine eingebaute geringe Inflation integriert haben. Es gibt also einige dem BTC strukturell überlegene Währungen in den Startlöschern. Alleine dass muss doch endlich mal in den Investment-Etagen ankommen....  
23.04.21 15:31 #9 63000 waren erreicht !....
...und das war das Ziel von Rocco Gräfe/Godmode Trader. Ab da erwartet er nach der 1500 Prozent-Steigung, nun eine 60 Prozent-Korrektur,......also auf 35-38000,oder tiefer...bei 25000.

....schaun mer mal  
16.05.21 22:16 #10 los gehts....
Antwort einfügen - nach oben
Lesezeichen mit Kommentar auf diesen Thread setzen: