EPI Übernahme - Wir halten zusammen

Seite 1 von 457
neuester Beitrag:  27.11.20 23:45
eröffnet am: 02.05.17 17:36 von: mad-jay Anzahl Beiträge: 11412
neuester Beitrag: 27.11.20 23:45 von: neutro Leser gesamt: 1660816
davon Heute: 391
bewertet mit 6 Sternen

Seite:  Zurück   1  |  2    |  457    von   457     
02.05.17 17:36 #1 EPI Übernahme - Wir halten zusammen
In diesem Thread sammeln wir die Anteile die jeder in die Waagschale werfen möchte.

Bitte dazu einfach nur die Menge kommentieren, ich sammel die Daten und gebe Regelmäßige Zwischenstände ab.

Hier bitte keine weiterführende Diskussion.

Letzter Stand
     Summe 1.485.750
Gesamtaktien 22.735.260§
% Anteil 6,54
Teilnehmer       104§
 

Bewertung:
6

Seite:  Zurück   1  |  2    |  457    von   457     
11386 Postings ausgeblendet.
27.11.20 16:34 #11388 für den ach so
unfähigen vorstand/AR hat das erreichen eines positiven entscheides
absoluten vorrang. da werden alle aktivitäten investiert.
dies wird für die nächsten monaten so bleiben.

wenn der entscheid nicht gedreht werden kann, werden in 2021 die verbleibenden möglichkeiten geprüft.
also verkauf der ganzen pipline oder von teilen der pipeline.
vl. wird auch ein weißer ritter gesucht.
vl. gibt es weitere möglichkeiten, die ich derzeit nicht erkenne.

heute was zu hcc, der pipeline oder zu sonstigen aktivitäten zu schreiben
ist noch nicht einmal lesen oder stochern im kaffeesatz.

 

Bewertung:

27.11.20 18:46 #11389 Mogli und Guru
Serious!? Das inhaltsreichste an der Sache war, ob die Epianer n Dienstwagen haben?

 

Bewertung:

27.11.20 19:15 #11390 Jay
Nein natürlich nicht. War nur ein Beispiel für die Qualität der Fragen. Es ging vor allem um die WA und den Aktiensplit. Es fokussiert sich alles auf den CMS Entscheid. Ist der positiv dann alles ok. Ist er negativ dann hat man durch die WA bis Ende 2021 Zeit um Käufer zu finden für Assets aus der Pipeline oder Übernahme. Ein Einspruch wäre möglich, dauert aber 1-2 Jahre, dafür hat man die Finanzen nicht. Informationen zu HCC usw. gab es nicht.  

Bewertung:

27.11.20 19:18 #11391 Und
es wurde immer wieder betont dass alle Aktionäre bei der Zeichnung auch einen Mehrbezug beantragen können. Balaton kommt erst danach mit dem Backstop dran sozusagen wie der Besenwagen bei der Tour de France.  

Bewertung:

27.11.20 19:30 #11392 mogli

ein wunderbares bild:
der große, einzigartige     wilhelm k. t. zours     im besenwagen.  

Bewertung:

27.11.20 19:39 #11393 KE
wartet man bis zum 14 Januar, oder will man die schon früher machen?  

Bewertung:

27.11.20 19:45 #11394 Epi89
Die kommt garantiert früher...Datum wurde nicht genannt.  
27.11.20 19:58 #11395 Mogli - Danke!
 

Bewertung:

27.11.20 20:05 #11396 Balaton
Wie verändert sich die Ausgangslage für Balaton, wenn tatsächlich die Aktionäre überzeichnen sollten und Sie von dem Kuchen kaum was abekommen? Dadurch können Sie ihren EK kaum drücken und wären extrem hoch ... Wie verhalten die sich dann zukünftig? Was spielen die für eine Rolle?
 

Bewertung:

27.11.20 20:13 #11397 @KGM
Da glaubt doch nicht wirklich jemand dran das die Rückmeldung der FDA früher kommt. Die Behörden arbeitet noch 2-3 Wochen dann ist Weihnachten und Neujahr. In den verbliebenen 2-3 Wochen wird nun intensiv an den Zuladungen des Corona Impfstoff gearbeitet. Keine Zeit für EPI....  
27.11.20 20:14 #11398 ....
Ach lese gerade da des bezogen auf die KE war, sorry nehme alles zurück  
27.11.20 20:26 #11399 Balaton
Nur zum genauen Verständnis ....wenn alle Aktionäre ihre Anteile nehmen und zusätzlich überzeichnen geht Balaton ganz leer aus oder erhalten sie auf jeden Fall ihren Anteil (13 bis 16 %) aus der KE?  

Bewertung:

27.11.20 20:31 #11400 KE
Wenn alle Aktionäre voll zeichnen, bekommt Balaton nur das, was denen zusteht (wenn sie überhaupt zeichnen).
Gardiun...vor Februar / März wird CMS meiner Meinung nach nix veröffentlichen.  
27.11.20 20:32 #11401 Mogli
Die 5,5 Mil. werden aber nicht bis Ende 2021 reichen. Vielleicht bis Ende August, aber auch dann müssen sie ja einige Monate vorher eine Finanzierung stehen haben. Die aktuellen NCAs sind mittlerweile 2 Monate in Verzug. Wenn das bei EPI auch so sein wird.....sind wir dann schon bereits im März oder sogar April.  

Bewertung:

27.11.20 20:37 #11402 Mich ärgert das mit Roche....
Es sind so viele Kontakte zu Roche da und man kann scheinbar keinen Nutzen daraus ziehen....  

Bewertung:

27.11.20 20:52 #11403 Neutro
Die Aussage von Weber heute war dass mit der WA das Geld bis Ende 2021 reicht. Die haben ihre Kosten ziemlich gesenkt.
Roche: die 3 sind ältere Mitarbeiter von Roche. Machst du dir eine Vorstellung wie groß der Laden Roche ist? Dass die 3 noch einen Einfluss haben kannst du vergessen.  

Bewertung:

27.11.20 21:03 #11404 Wer
jetzt zeichnet wettet auf eine CMS Erstattung. Kommt sie nicht kann sich jeder vorstellen wo dann der Kurs hingeht. Auf Verkauf der Assets oder eine mögl. Übernahme würde ich nicht wetten. Roche schlägt nur bei positiven Bescheid oder günstigen Kaufpreis zu. Wie Balaton aus der Nummer rauskommen will steht in den Sternen.  

Bewertung:

27.11.20 21:17 #11405 v000
Eine Firma wie Roche ist doch nicht an einem Test der nur für Verweigerer zugelassen ist, interessiert. Roche ist bei solch kleinen Firmen immer nur an der Technologie interessiert, das heißt in dem Fall an der Pipeline von Epi, das heißt die Biomarker und eventuell das Portfolio der Urin-Tests. Ob das allerdings der Fall ist scheint mir ziemlich unsicher. Sie besitzen in den USA eine Firma, gekauft für 5.3 Mia $, die auch im Liquid Biopsy Bereich forscht.  

Bewertung:

27.11.20 21:19 #11406 Roche
Firma heißt Foundation Medicine.  

Bewertung:

27.11.20 21:26 #11407 Der
Test wäre ein Zubrot für Roche, hätten dann nur noch die Markteinführungskosten.
Viel wichtiger ist der Wert der Assets und da glaube ich kommt nicht viel bei rum.
 

Bewertung:

27.11.20 21:42 #11408 der
jahresabschluss 2020 wird vom wirtschaftsprüfer nur testiert
sofern das gesamte geschäftsjahr 2021 durchfinanziert ist.
dies ist eine wesentliche voraussetzung.
insofern kann man das geschwätz " geld wird nur bis mitte des jahres reichen " in die tonne treten.

somit hat epi ausreichend zeit - sofern es bei dem negativen entscheid der cms bleibt -
eine alternative lösung zu finden.
( siehe einen vorstehenden beitrag von mir ).

es wird auf keinen fall ein schneller weg:  
- vl. bis märz/april mit dem cms-entscheid  oder
- vl. bis ende Q3 / anfang Q4 bis zu einer alternativ-lösung.

auf jeden fall steht epi unter keinem zeitlichen druck schnell eine  ( not-) lösung zu präsentieren.










 

Bewertung:

27.11.20 21:58 #11409 Na ja
Oder im Herbst eine neue KE unter dem Motto:

„Wir sind sehr zuversichtlich, dass der Einspruch erfolgreich sein wird.“  
27.11.20 22:30 #11410 Kgm
Das ist kein wahrscheinliches Szenario. Für einen Einspruch der 1-2 Jahre dauert und bis 2023 gehen könnte fehlt die Finanzierung. Also entweder CMS sagt ja oder es bleibt nur ein Verkauf  is Ende 2021.  

Bewertung:

27.11.20 22:40 #11411 Jep
Das sehe ich auch so....das ist absolut realistisch...denke nach den HCC Daten kommt die WA.
Wenn das Journal einfach nichts meldet, muss Epi den Arsch in der Hose haben und vorgreifen.

 
27.11.20 23:45 #11412 Kgm
wieso sollte die WA erst nach den HCC Daten kommen. Glaube nicht, dass sie ein Problem haben werden die WA an den Mann zu bringen. Die HCC Daten kommen wahrscheinlich auch erst verspätet, dank Covid. Die Studien zu Covid dominieren halt das Geschehen aktuell.

 

Bewertung:

Seite:  Zurück   1  |  2    |  457    von   457     
Antwort einfügen - nach oben
Lesezeichen mit Kommentar auf diesen Thread setzen: