Erweiterte Funktionen

Einfache Strategien für ihre Finanzplanung


04.06.20 17:30
fondscheck.de

Bad Marienberg (www.fondscheck.de) - Wer an Finanzplanung denkt, denkt meistens an den Bankberater. Ist dies jedoch der einzige und überhaupt richtige Weg? Das Thema Finanzplanung mag auf den ersten Blick kompliziert aussehen, auf den zweiten Blick ist es allerdings durchaus möglich diese ohne den Bankberater zu meistern. Wie also nimmt man seine Finanzplanung selber in die Hand, um Geld maximal gewinnbringend anzulegen? Dazu möchten wir euch im Folgenden ein paar einfache Strategien an die Hand geben, die euch einen schnellen Einstieg in diese Thematik ermöglichen.

Welche Geldanlagen stehen mir zur Verfügung?


Es gibt sie immer noch, die klassischen Formen der Geldanlage: Sparbuch, Tagesgeld oder Festgeld. In Zeiten von Niedrigzins wird bei dieser Form der Anlage mein Geld allerdings durch Inflation und Negativzins langsam aufgefressen. Bessere Alternativen sind Wertpapiere wie Anleihen (festverzinsliche Schuldverschreibungen) oder Aktien (börsennotierte Unternehmensanteile), Fonds (z.B. Aktienfonds oder Immobilienfonds), aber auch Sachwerte wie Gold oder Immobilien. Hinzu kommen neue Wege der Geldanlage z.B. das Crowdinvesting in Immobilien oder Unternehmen, Robo Advisor oder Social Trading. Es lohnt sich generell bei den einzelnen Produkten etwas außerhalb der Box zu denken. Immer beliebter in der Bevölkerung werden z.B. Online Casinos. Deren Produkte werden seit Jahren konstant besser und vielfältiger und erfreuen sich deshalb einer großen Beliebtheit bei einem immer größer werdenden Kundenkreis. Schauen sie sich einfach auf Austriacasino.com um. Sie werden schnell verstehen, dass eines der dort geführten Unternehmen möglicherweise eine höhere Rendite bietet, als eine Lufthansa oder VW Aktie, aber trotzdem eine ebenso sichere Form der Geldanlage darstellt. Die Liste der Geldanlagen ließe sich sicherlich noch vertiefen, aber das würde die ganze Sache wieder komplizierter machen als sie eigentlich ist. Um die für sie persönlich beste Art der Geldanlage zu finden und eine auf die persönlichen Verhältnisse abgestimmte Strategie, sollte man sich über ein paar grundlegende Dinge Gedanken machen.

Die wichtigsten Grundsätze bei der Geldanlage


Zuerst einmal müssen sie ihr Ziel festlegen. Möchten sie in ihre Altersvorsorge investieren, in eine besondere Anschaffung, ins Studium oder einfach nur Vermögen aufbauen? Ohne ein klar definiertes Ziel können sie keinen klar definierten Weg festlegen. Haben sie ihr Ziel definiert, sollten sie sich über den Anlagehorizont Gedanken machen. Manchmal ist dieser durch ihr Ziel schon vorgegeben, manchmal aber auch nicht. Bei der Beantwortung der Frage über den Anlagehorizont müssen sie sich bewusst machen, dass jede Geldanlage von drei zentralen Faktoren bestimmt wird: Sicherheit, Liquidität und Rendite. Je sicherer und liquider die Anlage ist, desto weniger Rendite erwirtschaftet sie (z.B. Tagesgeld). Eine hohe Rendite ist also umgekehrt mit Abstrichen bei der Liquidität (z.B. Festgeld) oder der Sicherheit (z.B. Aktien) verbunden. Anschließend müssen sie einen Betrag festlegen, den sie nicht für den Lebensunterhalt brauchen und somit anlegen können. Die Höhe ist entscheidend bei der Suche nach dem passenden Anlageprodukt. Als nächstes sollte man einen wichtigen Faktor nicht unterschätzen: Kosten und Gebühren. Allgemein gilt: Je langfristiger die Geldanlage, desto kostengünstiger fällt sie aus. Anschließend müssen sie tief in sich gehen und über ihre Risikobereitschaft nachdenken. Hier müssen sie brutal ehrlich zu sich selbst sein. Abschließend sollten sie dann versuchen das Risiko zu streuen. Informieren sie sich über verschiedene Anlageprodukte, vergleichen sie verschiedene Anlageprodukte und investieren sie nur, wenn Sie das Produkt auch wirklich verstehen! (04.06.2020/fc/n/s)