Flossbach, J.P. Morgan & Co: Wie sich globale Multi-Asset Flaggschiffe im Traumjahr 2019 schlagen konnten - Fondsnews


21.01.20 10:30
e-fundresearch.com

Wien (www.fondscheck.de) - Nach einem äußerst herausfordernden Jahr 2018, in dem gerade einmal 0,94% aller Multi-Asset Fondsmanager einen positiven Ertrag produzieren konnten, kam das vergangene Kapitalmarktjahr Mischfonds-Managern deutlich besser gelegen, berichten die Experten von "e-fundresearch.com".

Wie die Experten von "e-fundresearch.com" im Rahmen ihrer Fondsbilanz 2019 hätten ermitteln können, hätten 2019 98,6% der Fondskategorien einen positiven Ertrag erzielen können. Dementsprechend leicht sei es 2019 auch Multi-Asset-Fonds Strategien gefallen, ansprechende Renditen zu generieren.

Mit dem Prädikat "ansprechend" würden sich Fondsmanager aber bekanntlich nicht zufrieden geben - aus diesem Grund habe sich "e-fundresearch.com" im Rahmen dieses Artikels mit den Jahresperformances 2019 der größten Multi-Asset-Fondsstrategien beschäftigt. Denn wie die Experten von "e-fundresearch.com" bereits in einer Zwischenanalyse hätten feststellen können, habe es auch im letzten Kalenderjahr aus Sicht eines Multi-Asset-Fondsmanagers viel richtig beziehungsweise falsch zu machen gegeben - insbesondere Manager, die zu Beginn des Jahres zu zurückhaltend agiert hätten, hätten den im Vergleich zum Mitbewerb entstandenen Performance-"Gap" oft nicht mehr aufholen können.

Berücksichtigt worden seien in der "e-fundresearch.com"-Analyse jeweils die Top-15 Fondstranchen (nach Tranchen-Volumen per 17.01.2020) der vier Morningstar-Multi-Asset-Kategorien EUR Aggressive Allocation - Global, EUR Cautious Allocation - Global, EUR Flexible Allocation - Global und EUR Moderate Allocation - Global. Warum sei das Tranchen-Volumen als Filterkriterium angewendet worden? Es könne davon ausgegangen werden, dass das Volumen eine gute Annäherung für den allgemeinen Verbreitungs- und Bekanntheitsgrad eines Fonds darstelle. Insgesamt würden die 60 analysierten Multi-Asset-Fondstranchen ein Gesamtvolumen von 152,45 Milliarden Euro verwalten - bei Berücksichtigung der weiteren dazugehörigen Fondstranchen erhöhe sich das Gesamtvolumen gar auf 253,39 Milliarden Euro: Das habe Gewicht.

Als Erstes widmen wir uns jener Mischfonds-Kategorie, die im letzten Jahr den höchsten Durchschnitts-Ertrag genieren konnte: Wenig überraschend handelt es sich dabei um die "EUR Aggressive Allocation - Global"-Kategorie, die - der hohen Aktienquote sei Dank - im letzten Kalenderjahr gemessen über die 15 größten Fondstranchen um +20,87% zulegen konnte, die Experten von "e-fundresearch.com".

Doch auch in dieser Peer-Group habe sich 2019 bei genauerem Hinsehen die Spreu vom Weizen getrennt: Zwischen dem besten und schwächsten Manager der 15 größten Fonds hätten 2019 12,58% gelegen. Angeführt werde die Kohorte vom AXA Chance Invest mit +27,59% auf Platz eins, dem DWS Garant 80 Dynamic mit +26,52% auf Platz zwei sowie dem Deka-BR 85 mit +24,08% auf Platz drei.

Der zweithöchste Durchschnitts-Ertrag 2019 habe mit +15,19% für die Gruppe der 15 größten Fonds der Kategorie "EUR Flexible Allocation - Global" festgestellt werden können. Aufgrund der hohen Flexibilität, die Multi-Asset-Fondsmanager jener Kategorie genießen würden, sei in jener Kategorie auch die größte Performance-Dispersion feststellbar gewesen: Das Spektrum habe sich von +4,62% (schwächster Manager der Kohorte) bis +29,02% (stärkster Manager der Kohorte) erstreckt.

Erfolgreichster Manager innerhalb der untersuchten Gruppe der Top-15 flexiblen Multi-Asset-Strategien sei der ZukunftsPlan I aus dem Hause Deka Investment, der laut Morningstar-Daten im Zeitraum von 01.01.2019 bis 31.12.2019 eine Gesamtperformance von +29,02% habe erzielen können. Platz zwei werde mit +28,18% vom R-co Valor F EUR von Rothschild & Co beansprucht. Die Plätze drei und vier würden jeweils von den Flossbach von Storch Strategien Flossbach von Storch SICAV - Multiple Opportunities R und Flossbach von Storch - Multiple Opportunities II R eingenommen. Auf Position fünf folge mit +18,36% der Raiffeisen-Nachhaltigkeit-Mix.

Für die Gruppe der 15 größten Tranchen der Multi-Asset-Kategorie "EUR Moderate Allocation - Global" habe "e-fundresearch.com" einen Durchschnitts-Ertrag von +12,94% errechnen können. Erfolgreichster Fonds dieser Kohorte sei mit +18,33% der Acatis Gané Value Event Fonds A gewesen - Platz zwei und drei würden vom L&G Diversified EUR Z EUR Acc beziehungsweise dem Allianz Strategy 50 CT EUR eingenommen.

In einem Jahr, in dem vor allem Risiko-Assets stark hätten performen können, überrasche es nicht, dass die Kategorie der konservativen Mischfonds "EUR Cautious Allocation - Global" den schwächsten Durchschnitts-Ertrag generiert hätten. Gemessen über die 15 größten Fondstranchen habe "e-fundresearch.com" einen Durchschnitts-Ertrag von +9,62% ermitteln können.

Auch in dieser vermeintlich "langweiligsten" Kategorie seien signifikante Performance-Unterschiede feststellbar gewesen: Die Bandbreite zwischen stärkstem und schwächstem Manager liege bei beachtlichen 7,82%. Die aktuellen Top-3 Strategien würden mit Blick auf das Gesamtjahr 2019 allesamt von deutschen Häusern gestellt: Dem BBBank Kontinuität Union (ISIN DE0005314231 / WKN 531423) mit +14,42% auf Platz eins, dem UniRak Nachhaltig Konservativ -net- A mit +14,27% auf dem zweiten Platz und dem Flossbach von Storch - Multi Asset - Defensive mit +12,84% auf Position drei.

Weitere Detailinformationen zum Abschneiden der untersuchten Strategien können Sie unter folgendem Link abrufen. (News vom 20.01.2020) (21.01.2020/fc/n/s)





hier klicken zur Chartansicht

Werte im Artikel
-    plus
0,00%
-    plus
0,00%
-    plus
0,00%
-    plus
0,00%
-    plus
0,00%
-    plus
0,00%
-    plus
0,00%