Bellevue Sustainable Entrepreneur Europe (Lux)-Fonds: 04/2022-Bericht, Wertrückgang von 1,1% - Fondsanalyse


12.05.22 13:30
Bellevue Asset Management

Küsnacht (www.fondscheck.de) - Der Bellevue Sustainable Entrepreneur Europe (Lux)-Fonds (ISIN LU0415391860 / WKN A0RPSJ, B EUR) hat zum Ziel, ein langfristig attraktives und kompetitives Kapitalwachstum zu erwirtschaften, so die Experten der Bellevue Asset Management AG.

Er eigne sich daher besonders für Investoren mit einem Anlagehorizont von mindestens fünf Jahren, die ihr Portfolio durch Anlagen in europäische eigentümergeführte Unternehmen diversifizieren wollten. Der Fonds weise die typischen Risiken auf, die sich aus Aktienanlagen in Europa ergeben würden.

Der Fonds strebe die Erzielung eines langfristigen Kapitalwachstums an und investiere in börsennotierte eigentümergeführte Unternehmen in Europa, welche von einem Unternehmer oder einer Unternehmerfamilie mit mindestens 20% der Stimmrechtsanteile kontrolliert würden. Langfristige Perspektiven, hohes Verantwortungsbewusstsein, ethisches Handeln, scharfes Umweltbewusstsein und tiefe Verschuldung würden zu den Erfolgsfaktoren von nachhaltigeigentümergeführten Unternehmen zählen. Das erfahrene und in Unternehmerkreisen breit vernetzte Managementteam identifiziere mittels eines fundamentalen Bottom-up-Ansatzes die attraktivsten eigentümergeführten Unternehmen mit mittlerer und großer Marktkapitalisierung und konstruiere aus 35 bis 45 Titeln ein über Länder, Sektoren und Stil (Value, GARP, Growth) diversifiziertes Portfolio. Der Fonds berücksichtige ESG-Faktoren bei der Umsetzung der Anlageziele.

Europäische Aktien hätten gemessen am SXXR im April 0,7% nachgegeben und damit deutlich besser abgeschnitten als die schwachen globalen und US-Märkte (SPX -8,8% in USD). Geopolitische Spannungen, Wachstums- und Inflationsängste hätten dominiert, wobei die Lockdowns in China das Gesamtbild weiter getrübt hätten. Die Inflationsdaten seien in den USA und der Eurozone auf neue Rekordstände geschnellt. Staatsanleiherenditen hätten ihren Aufwärtstrend angesichts der restriktiveren Notenbanken fortgesetzt.

In der Eurozone sei das BIP im Q1 um 0,4% gegenüber dem Vorquartal gestiegen, in den USA sei es dagegen annualisiert überraschend um 1,4% gesunken. Der Flash-PMI für die Eurozone sei im April auf ein Siebenmonatshoch von 55,8 (März: 54,9) geklettert, unterstützt vom Dienstleistungsbereich, der nach der Lockerung der Coronabeschränkungen von 55,6 auf 57,7 Zähler zugelegt habe. Das Verarbeitende Gewerbe habe sich rückläufig von 53,1 auf 50,4 aufgrund der anhaltenden Lieferengpässe entwickelt. Defensive Sektoren hätten besser abgeschnitten, wobei Nahrungsmittel, Getränke und Tabak (+5,8%), Körperpflege, Drogerien und Lebensmittelgeschäfte (+4,1%) und Versorger (+2,8%) am besten performt hätten, während Technologie (-7,1%), Finanzdienstleistungen (-6,4%) und Immobilien (-5,9%) am schwächsten gewesen seien.

Vor diesem Hintergrund habe der Fonds einen Wertverlust von 1,1% (EUR/B-Anteile) erzielt und seine Benchmark um 38 Bp verfehlt.

Wachstums- und Technologiewerte hätten am kräftigsten nachgegeben. BESI (-24,5%), Carl Zeiss (-18,1%) und ASM International (-12,7%) seien somit die größten Verlustbringer im Berichtsmonat gewesen. Der niederländische Hersteller von Halbleiter-Montageanlagen BESI habe für Q1 einen Umsatz und Gewinn ausgewiesen, die den Prognosen entsprochen hätten, allerdings hätten die Auftragseingänge aufgrund der Lockdowns in China und des offensichtlich schwachen Innovationszyklus bei Telekommunikationsunternehmen enttäuscht. Beide Faktoren dürften sich im Laufe von 2022/23 normalisieren. Die angekündigten Investitionspläne im Sektor würden auf ein gesundes Wachstum hindeuten. Angesichts der Nettocashposition, einer EBIT-Marge von 45% und des Hochfahrens der Hybrid-Bonding-Technologie sehen die Experten der Bellevue Asset Management AG bei einer Bewertung unter dem 12-fachen des EBIT erhebliches Aufwärtspotenzial. Lieferengpässe und Gewinnsorgen hätten dem deutschen Medizintechnikwert Carl Zeiss eine Kursschwäche beschert.

Auch ASM Int. habe unter der Marktrotation zulasten von Technologie- und ausgesprochenen Wachstumstiteln gelitten. Gleichzeitig habe das Unternehmen solide Ergebnisse für das Q1, insbesondere Auftragseingänge in Rekordhöhe, veröffentlicht. Diese würden das steigende Produktionsvolumen und den Vormarsch der ALD-Technologie bei Auftragsfertigern bestätigen.

Top-Titel im Berichtsmonat seien Essity (+17,8%), Mowi (+10,9%) und Homeserve (+17,3%) gewesen. Essity habe nach anfänglichen Margenbefürchtungen für eine gewisse Erleichterung gesorgt. Das EBIT im Q1 habe die Konsensschätzungen um 21% übertroffen und das organische Umsatzwachstum von 14,6% sei 4 Prozentpunkte besser ausgefallen als prognostiziert. Das beweise, dass das Unternehmen Preissetzungsmacht besitze und die Margen verteidigen könne. Der norwegische Lachsproduzent Mowi habe Q1-Ergebnisse geprägt durch die Verdoppelung des EBIT dank neuer Höchstpreise für Lachs präsentiert. Homeserve habe im März aufgrund einer möglichen Übernahme durch den Private-Equity-Investor Brookfield 25% zugelegt. Im Berichtsmonat habe es seinen Aufwärtstrend fortgesetzt, nachdem der Vorstand offiziell Gespräche mit Brookfield Asset Management aufgenommen habe. Eine Übernahme erscheine inzwischen deutlich wahrscheinlicher und die Experten würden davon ausgehen, dass auch andere PE-Investoren Interesse anmelden würden.

Nach einer Erholung im März habe die Realität die Aktienmärkte eingeholt. Angebotsbedingte Probleme wie Warenverfügbarkeit, Inflation der Rohstoffpreise usw. würden sich langsam auf nachfrageseitige Sorgen wie Verbrauchernachfrage und Wachstumsrisiken verlagern. Die Marktstimmung ist schlecht und die besser als befürchtet ausgefallenen Q1 Ergebnisse vermochten daran nichts zu ändern, so die Experten der Bellevue Asset Management AG. Die Aktienkategorie Wachstum habe einen schweren Schlag erlitten und viele Namen seien seit ihren Höchstständen von 2021 50% und mehr gefallen. Insgesamt scheinen jedoch Stimmung und Positionierung noch nicht negativ genug, als dass die Märkte einen Umschwung vollziehen könnten, so die Experten der Bellevue Asset Management AG. Sie würden über alle Stile und Sektoren hinweg diversifiziert investiert bleiben und Qualitätsunternehmen bevorzugen, die inhärent zu ihrem Entrepreneur-Universum seien und intakte Bilanzen, hohe Margen und starke Kapitalerträge vereinen würden. Diese Zeiten würden nach erfahrener Einzeltitelselektion entlang der Hauptthemen steigende Inflation, verlangsamtes Wachstum, Post-COVID-Wiedereröffnung, Energieabhängigkeit und ESG verlangen. (Stand vom 30.04.2022) (12.05.2022/fc/a/f)





hier klicken zur Chartansicht

Aktuelle Kursinformationen mehr >
Kurs Vortag Veränderung Datum/Zeit
373,22 € 378,84 € -5,62 € -1,48% 01.01./01:00
 
ISIN WKN Jahreshoch Jahrestief
LU0415391860 A0RPSJ 442,27 € 360,50 €