DKB Nachhaltigkeitsfonds SDG: 08/2021-Bericht, Wertzuwachs von 3,21% - Fondsanalyse


28.09.21 10:00
BayernInvest Luxembourg S.A.

Luxemburg (www.fondscheck.de) - Der DKB Nachhaltigkeitsfonds SDG (ISIN LU0117118041 / WKN 541954, AL) setzt auf Unternehmen, deren unternehmerisches Handeln sich nach Einschätzung der BayernInvest positiv auf die Umwelt und Gesellschaft auswirkt, so die Experten von BayernInvest Luxembourg S.A.

SDG beschreibt 17 von den Vereinten Nationen definierte Ziele, die die globalen Herausforderungen unserer Zeit adressieren, berichten die Experten von BayernInvest Luxembourg S.A. Es werde ausschließlich in solche Unternehmen investiert, die hierfür einen sichtbaren positiven Beitrag leisten würden. Die Daten-Basis würden Impact Analysen bilden, die die Wirkung der Unternehmen auf die SDG-Ziele analysieren würden. Durch die Fokussierung auf nachhaltige und zukunftsfähige Geschäftsmodelle würden die ausgewählten Unternehmen attraktive Renditechancen bieten.

Die Basis der Investmentstrategie sei eine Aktien-Faktorstrategie, die neben den Stil-Faktoren Value, Quality, Momentum und Low Risk auch ESG-Kriterien (Environmental, Social, Governance) in der Aktienauswahl berücksichtige. Das Investmentuniversum werde um Titel reduziert, die gegen grundsätzliche ESG-Kriterien (z.B. Produzenten von Atomenergie, Tabak, Waffen, Verstöße gegen UN Global Compact Prinzipien) bzw. ergänzende fondsspezifische ESG-Kriterien verstoßen würden.

Im August hätten sich die globalen Aktienindices positiv entwickelt. Damit hätten die Aktienmärkte den Sorgen um weiterhin hohen globalen Inflationsraten, rückläufiger Konjunkturindikatoren, der sich weiterhin stark ausbreitenden Delta-Variante und schlechten Nachrichten aus Afghanistan getrotzt. Unterstützende Treiber für die positive Entwicklung sei die weiterhin starke Gewinnentwicklung der Unternehmen und die expansive Notenbankpolitik gewesen.

Das zentrale Ereignis im Monat August sei das Notenbanktreffen in Jackson Hole gewesen. Die mit Spannung erwartete Rede von FED-Präsident Powell sei ohne große Überraschungen geblieben und von den Märkten insgesamt positiv aufgenommen worden. Weiterhin sei die FED der Überzeugung, dass die aktuelle Inflation vorübergehender Natur sei und sich der US-Arbeitsmarkt noch nicht vollständig erholt habe. Während die Anleihekäufe bereits im 4. Quartal dieses Jahres reduziert werden könnten, habe er keine Angaben zu einer möglichen Erhöhung des Leitzinssatzes gemacht. Die asiatischen Märkte hätten sich im Monat allerdings durchwachsen gezeigt. Grund seien vor allem regulatorische Maßnahmen der chinesischen Regierung gewesen, Technologie Unternehmen und Unternehmen aus dem Bildungssektor stärker zu regulieren.

Konjunkturelle Frühindikatoren hätten im August tendenziell ein rückläufiges Bild gezeigt. So sei der ifo-Index den zweiten Monat in Folge, von 100,8 auf 99,4 Punkte gefallen. Ein ähnliches Bild zeige sich bei den europäischen PMIs. Im Verarbeitenden Gewerbe seien weiterhin die Engpässe in den globalen Lieferketten und die Inflation der Grundstoffe zu spüren gewesen. So sei der Markit Eurozone Manufacturing Index von 62,8 auf 61,4 Zähler zurückgegangen. Auch der Dienstleistungssektor, gemessen am Markit Eurozone Services Index, sei von 59,8 auf 59,0 Punkte zurückgegangen. In den USA habe sich das Verarbeitende wieder leicht stärker als im Vormonat gezeigt. Der Dienstleistungssektor aber habe ebenso wie in Europa durch die sich ausbreitende Delta-Variante gelitten.

Der deutsche Leitindex DAX habe den Monat 1,9% höher beendet. Der EURO STOXX 50 habe im vergangenen Monat 2,6% gewonnen. In den USA habe der Leitindex S&P 500 Kursgewinne von 3,5% (in EUR) verzeichnet. Der globale MSCI World Index habe den Monat 3,0% (in EUR) höher beendet. Der DKB Nachhaltigkeitsfonds SDG habe den Monat Juni mit einer Performance von 3,2% abgeschlossen. (Stand vom 31.08.2021) (28.09.2021/fc/a/f)






hier klicken zur Chartansicht

Aktuelle Kursinformationen mehr >
Kurs Vortag Veränderung Datum/Zeit
93,075 € 92,09 € 0,985 € +1,07% 17.01./22:02
 
ISIN WKN Jahreshoch Jahrestief
LU0117118041 541954 102,32 € 78,75 €