Metzler Global Growth Sustainability-Fonds: 09/2021-Bericht, Wachstumsaktien mit Kursverlusten - Fondsanalyse


22.10.21 10:00
Metzler Asset Management

Frankfurt (www.fondscheck.de) - Der Metzler Global Growth Sustainability-Fonds (ISIN DE0009752253 / WKN 975225) strebt als Anlageziel die Erwirtschaftung einer marktgerechten Rendite mit entsprechender laufender Wiederanlage der Erträge an, so die Experten von Metzler Asset Management.

Für den Fonds erwerbe die Gesellschaft überwiegend (zu mindestens 51%) Aktien in- und ausländischer Emittenten. Das Portfoliomanagement wähle die Unternehmen auf Basis einer durchgeführten Fundamentalanalyse aus, die nach dieser Analyse überdurchschnittliches Wachstum erwarten lassen würden. Verzinsliche Wertpapiere, Wandel- und Optionsanleihen, Indexzertifikate und in Wertpapieren verbriefte Finanzinstrumente könnten hinzu erworben werden. Mehr als 50% des Fonds würden in Kapitalbeteiligungen im Sinne des §2 Absatz 8 Investmentsteuergesetz (InvStG) angelegt.

Der Fonds sei gemäß Artikel 8 der EU-Offenlegungsverordnung eingestuft.

Im Rahmen eines ganzheitlichen ESG-Ansatzes würden Nachhaltigkeitsfaktoren verwendet, um unternehmensspezifische Risiken (z.B. Reputationsrisiken) zu reduzieren und Chancen (z.B. aus dem Klimawandel) zu identifizieren. Es werde ausschließlich in Unternehmen investiert, die entsprechend einem Nachhaltigkeitsfilter nachhaltig seien. Dieser Filter umfasse folgende kontroverse Geschäftspraktiken und Geschäftsfelder:

- Sehr schwere Verstöße gegen internationale Normen, z.B. Prinzipien des UN Global Compact,
- Hoher Umsatzanteil durch Stromgewinnung aus thermaler Kohle oder Kohleabbau,
- Hoher Umsatzanteil durch Förderung von Erdöl und Erdgas mittels nicht-konventioneller Methoden (z.B. Fracking),
- Hoher Umsatzanteil durch die Produktion oder Handel von Tabakprodukten,
- Hoher Umsatzanteil durch die Produktion und Handel von Rüstungsgüter,
- Unternehmen, die geächtete Waffen produzieren und/oder vertreiben würden.

Im September seien die Kurse an vielen großen Aktienmärkten gefallen, nachdem sie während mehrerer Monate zuvor gestiegen seien. Insgesamt hätten globale Wachstumsaktien größere Kursverluste als der breite Markt erlitten. Während die japanischen Börsen deutlich hinzugewonnen hätten, hätten die europäischen und US-amerikanischen Märkte Verluste verzeichnet.

Im September hätten die Experten von Metzler Asset Management ihre erste Position in Avantor gekauft. Die Produkte und Dienstleistungen des Unternehmens für biowissenschaftliche Werkzeuge und hochentwickelte Materialien würden von unterschiedlichen Branchen nachgefragt. Mit gut diversifizierten Lieferanten- und Kundenbeziehungen und einem Anteil von ca. 85% der wiederkehrenden Einnahmen am Gesamtumsatz sei das Geschäftsmodell von Avantor sehr stabil.

Außerdem hätten die Experten von Metzler Asset Management ihre Position in Cintas erhöht, dem führenden US-Anbieter von Mietprogrammen für Arbeitskleidung. Die Experten würden davon ausgehen, dass Cintas in einer zyklischen Erholung gut abschneiden könne. Zusätzlich hätten sie ihre Position in Union Pacific aufgestockt - das größte Eisenbahnunternehmen Nordamerikas sei gut positioniert, um von der Rotation des Aktienmarktes in Richtung zyklischer Aktien zu profitieren.

Zudem hätten die Experten von Metzler Asset Management zwei weitere Positionen erhöht: Zum einen in Amphenol, einem global aktiven Hersteller einsatzkritischer Verbindungsprodukte und -lösungen, zum anderen im Pharmazieunternehmen AstraZeneca, dessen robuste Produktpipeline sehr gutes langfristiges Wachstum verspreche.

Die Experten von Metzler Asset Management hätten hingegen ihre kleine Restposition in Naspers sowie ihre komplette Position in Illumina verkauft - hier sei eine Übernahme bekannt gegeben worden, die das Risiko für das Unternehmen erhöhen dürfte. Schließlich hätten die Experten die Positionen einiger Werte reduziert, die sich in den vergangenen Monaten sehr gut entwickelt hätten - darunter Dexcom, Microsoft, Alphabet und Entegris.

Im September habe die relative Fondsperformance von den Positionen in Recruit Holdings und Misumi profitiert, die am generellen Aufschwung der japanischen Märkte partizipiert hätten. Außerdem trug unser Untergewicht in den Benchmarkpositionen NVIDIA, PayPal, Apple und Facebook positiv zur relativen Performance bei, da diese Titel besonders unter dem raschen Abverkauf von Wachstumsaktien litten, so die Experten von Metzler Asset Management. Negativ auf die relative Fondsperformance habe sich die Übergewichtung der Aktien von ASML ausgewirkt. Auch die positive Performance der Benchmarkposition Tesla, die nicht im Fonds enthalten sei, habe die relative Wertentwicklung negativ beeinflusst. (Stand vom 30.09.2021) (22.10.2021/fc/a/f)






hier klicken zur Chartansicht

Aktuelle Kursinformationen mehr >
Kurs Vortag Veränderung Datum/Zeit
310,849 € 316,281 € -5,432 € -1,72% 03.12./21:59
 
ISIN WKN Jahreshoch Jahrestief
DE0009752253 975225 331,80 € 235,43 €