NEL, der Wasserstoffplayer aus Norwegen

Seite 1 von 1524
neuester Beitrag:  22.01.22 00:16
eröffnet am: 01.05.19 10:58 von: na_sowas Anzahl Beiträge: 38099
neuester Beitrag: 22.01.22 00:16 von: Professor Zweistein Leser gesamt: 11386062
davon Heute: 1573
bewertet mit 91 Sternen

Seite:  Zurück   1  |  2    |  1524    von   1524     
01.05.19 10:58 #1 NEL, der Wasserstoffplayer aus Norwegen
Die Vision:
Generationen mit sauberer Energie für immer zu stärken, ist die Vision von Nel. Unsere Technologie ermöglicht Menschen und Unternehmen die tägliche Nutzung von Wasserstoff, dem am häufigsten vorkommenden Element des Universums.

Das Geschäft:
Nel ist ein globales, engagiertes Wasserstoffunternehmen, das optimale Lösungen für die Herstellung, Speicherung und Verteilung von Wasserstoff aus erneuerbaren Energien liefert. Wir bedienen Industrie-, Energie- und Gasunternehmen mit führender Wasserstofftechnologie. Seit der Gründung im Jahr 1927 hat Nel eine stolze Geschichte in der Entwicklung und kontinuierlichen Verbesserung von Wasserstoffanlagen. Unsere Wasserstofflösungen decken die gesamte Wertschöpfungskette von der Wasserstofferzeugungstechnologie bis zur Herstellung von Wasserstofftankstellen ab und bieten allen Brennstoffzellen-Elektrofahrzeugen die gleiche schnelle Kraftstoffversorgung und Reichweite wie herkömmliche Fahrzeuge.

Warum wir glauben, dass erneuerbarer Wasserstoff in Zukunft die Nummer 1 sein wird:

- Die Welt braucht einen neuen Energieträger, um Öl und Gas zu ersetzen
- Wasserstoff ist das Element mit der höchsten Energiedichte
- Durch Elektrolyse kann Wasserstoff aus Wasser und erneuerbarer Energie erzeugt werden
- Der Zugang zu erneuerbaren Energien ist praktisch unbegrenzt
- Die Stromnetze sind nicht in der Lage, den gesamten zukünftigen Energiebedarf alleine zu decken
- Die Nachfrage nach stabiler Energieversorgung weicht generell von der schwankenden Erzeugung erneuerbarer Energien ab
- Die Einführung erneuerbarer Energien in großem Maßstab ist von Energiespeicherlösungen abhängig.


Auf eine sachliche Diskussion rund um NEL,  Nikola und Wasserstoff, gepaart mit reichlich wertvollen Infos.  

Bewertung:
91

Seite:  Zurück   1  |  2    |  1524    von   1524     
38073 Postings ausgeblendet.
20.01.22 12:22 #38075 Worldquant Llc - Short gestern leicht gefall.
dazu Shareholder bei CLEARSTREAM BANKING S.A. gestern (auf 56,71%) leicht gestiegen und heute wieder (auf 56,79%).  

Bewertung:
1

20.01.22 16:00 #38077 1,20 €
scheint wirklich ein guter Boden zu sein.
Wenn man bedenkt, das zur Zeit, kein Mensch über DECARBONISIERUNG nachdenkt, hält die Aktie sich gut.  

Bewertung:

20.01.22 16:01 #38078 arbeitet NEL mit Nikola zusammen ?
oder warum ist Nikola jetzt wichtig ?

Die stehen jetzt übrigens nahe am ATL, so rag geht es da wohl nicht voran ?  

Bewertung:
1

20.01.22 16:02 #38079 Hölle
Der Witz war wirklich gut!  

Bewertung:

20.01.22 17:19 #38080 HYON: Aktionemission möglich...
Hyon gehört zu etwa einem Drittel NEL und hat offenbar laut Finanzavisen Forum eine Aktienemission aufgelegt.
Voraussichtlich ist etwa der 11. Februar das Datum für die Notierung auf Euronext Growth. Mitteilung ohne jegliche Gewähr.

https://hyon.energy/

Sollte es tatsächlich so kommen, wird NEL neben Everfuel und Nikola eine weitere beträchtliche und spannende Aktienbeteiligung vorzeigen können.
 
21.01.22 07:54 #38081 nel... Wasserstoffwerte im Vergleich
21.01.22 08:22 #38082 PR zu Hyon
HYON AS announces successful private placement of NOK 50 million and intention to list on Euronext Growth
(Oslo, 21 January 2022) HYON AS (HYON), the provider of zero-emission maritime
hydrogen bunkering solutions, whose majority owners include Nel ASA, Norwegian
Hydrogen AS and Saga Pure ASA, announces the successful completion of a private
placement of NOK 50 million, valuing the company at NOK 130 million. The company
has an intention to have its shares shortly admitted to trading on Euronext
Growth.

"The private placement was oversubscribed and attracted strong investor
interest. The placement and potential listing will allow HYON to continue the
growth and development to leverage on the leading position in the market for
maritime hydrogen fueling solutions. We will deliver bunkering technology to the
world's first commercial-scale filling station for pressurized hydrogen for the
maritime sector at the Hellesylt Hydrogen Hub, showcasing our solutions to the
numerous maritime hydrogen projects set to commence construction over the next
years," says Jørn Kristian Lindtvedt, Chief Executive Officer of HYON.

HYON has completed a private placement of 21,367,521 shares at a price of NOK
2.34 per share raising gross proceeds of NOK 50 million. The private placement
values the company, based on the shares outstanding following the private
placement and the offer price, at approximately NOK 130 million.

"We are pleased with the strong interest in HYON. With the company's focus on
developing leading hydrogen bunkering technologies, a strong team and exciting
projects in the pipeline, we see them contributing to shaping the future of
hydrogen in the maritime sector," says Bjørn Simonsen, Chief Executive Officer
of Saga Pure and Member of the Board of Directors of HYON.

The net proceeds from the private placement will be used to fund growth and
scale on investments made, and to strengthen the balance sheet for general
corporate purposes.

"HYON is filling an important gap in the value chain critical in making hydrogen
a success within maritime applications, both domestically in Norway and beyond.
We therefore look forward to supporting HYON and working with them to realize
this important market which has a huge future growth potential," says Jon André
Løkke, Chief Executive Officer of Nel.

HYON has an intention to have its shares shortly admitted to trading on Euronext
Growth.

Arctic Securities AS acted as managers for the private placement and
Advokatfirmaet Schjødt AS is acting as legal advisor to the company.

For additional information, please contact:

Jørn Kristian Lindtvedt, CEO of HYON (+47 95 27 07 39)

Lars Christian Stugaard, CFO of HYON (+47 47 63 05 22)

About HYON AS | www.hyon.energy

HYON delivers fast and safe bunkering of hydrogen for ships. We make sure that
hydrogen can be transferred from shore to ships, both as a stand-alone fueling
solution and as an integrated solution combining production, storage and
distribution on a barge. HYON was founded in 2017, is headquartered in Oslo,
Norway and is backed by owners including Saga Pure, Norwegian Hydrogen and Nel.
HYON is on a mission to accelerate the energy transition in the maritime sector,
aiming to be the leading provider to bunkering solutions for hydrogen.

About Saga Pure ASA | www.sagapure.com

Saga Pure ASA is an investment company focusing on opportunities within
renewable energy, hydrogen, circular economy and CO2-reduction.

About Nel ASA | www.nelhydrogen.com

Nel is a global, dedicated hydrogen company, delivering optimal solutions to
produce, store, and distribute hydrogen from renewable energy. We serve
industries, energy, and gas companies with leading hydrogen technology. Our
roots date back to 1927, and since then, we have had a proud history of
development and continuous improvement of hydrogen technologies. Today, our
solutions cover the entire value chain: from hydrogen production technologies to
hydrogen fueling stations, enabling industries to transition to green hydrogen,
and providing fuel cell electric vehicles with the same fast fueling and long
range as fossil-fueled vehicles - without the emissions.

https://newsweb.oslobors.no/message/551744  

Bewertung:
3

21.01.22 10:01 #38083 Die Nelbeteiligung bei Nikola
war bis jetzt ein schöner Schuss in den Ofen  

Bewertung:
1

21.01.22 10:31 #38085 Löschung

Moderation
Zeitpunkt: 21.01.22 13:36
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Regelverstoß - fehlende Quellenangabe

 

 
21.01.22 12:22 #38086 So ist es Professor
hast es richtig zusammenbekommen ;-)  

Bewertung:
1

21.01.22 12:25 #38087 Wenn man aber bedenkt das die
Beteiligung an Nikola kurzfristig Mal einen Spitzenwert von 100 Mio USD in die Bücher von NEL zauberte kann man Zak verstehen :-)

Das wird wieder.....nur Geduld mit Nikola, BEVs Shares mag man im Moment nicht.  

Bewertung:
3

21.01.22 13:26 #38088 Nel und Spetalen übernehmen ein neues
Wasserstoffunternehmen an der Börse!

e24.no dazu:

Das Wasserstoffunternehmen Hyon mit Saga Pure von Nel und Oystein Stray Spetalen auf der Eigentümerseite sammelt laut einer Mitteilung vom Freitagmorgen 50 Millionen NOK im Rahmen einer Privatplatzierung ein.
Hyon wird an der Osloer Börse Euronext Growth notiert.
Die Emission bewertet das Unternehmen mit 130 Millionen NOK. Das Geld wurde durch die Ausgabe von knapp 21,4 Millionen Aktien zu einem Preis von je 2,34 NOK aufgebracht. Die Emission war nach Angaben des Unternehmens überzeichnet und stieß bei Investoren auf großes Interesse.
Das Geld soll unter anderem zur Wachstumsfinanzierung sowie zur Stärkung der Bilanz verwendet werden.
- Wir werden Bunkertechnologie für die weltweit erste kommerzielle Tankstelle für unter Druck stehenden Wasserstoff für den maritimen Sektor am Hellesylt Hydrogen Hub liefern, sagt Hyon-Manager Jorn Kristian Lindtvedt.
Arctic Securities wurde im Zusammenhang mit der Emission als Finanzberater beauftragt, während Advokatfirmaet Schjodt als Rechtsberater fungiert.
Hyon ist im Geschäft der Versorgung von Schiffen mit Treibstoff auf der Basis von Wasserstoff tätig. Das Unternehmen wurde 2017 gegründet und hat seinen Hauptsitz in Oslo.

https://aksjelive.e24.no/article/G38n9m  

Bewertung:
3

21.01.22 13:49 #38089 Löschung

Moderation
Zeitpunkt: 21.01.22 14:00
Aktionen: Löschung des Beitrages, Nutzer-Sperre für immer, Beitrag wird nicht mehr angezeigt.
Kommentar: Doppel-ID User

 

 
21.01.22 16:26 #38090 heute überall Panikverkäufe
und Insolvenzredner die von Wirecard reden......

bei Siemens SE entlädt sich so einiges  

Bewertung:
1

21.01.22 17:05 #38091 Und bei NEL dagegen....
sieht es noch gut aus.  

Bewertung:
1

21.01.22 17:06 #38092 Ruhe bewaren, Augen zu und durch, wenn
man an sein Invest glaubt! Falls man nicht überzeugt ist, sollte man eh nirgends rein investieren.
Clearstream Anteil ist heute wieder gestiegen (56,9%), Kleinanleger kaufen scheinbar Stücke weg.

PS: @gelberbaron, uns hier bekannte Schreiber sind auch in Nachbarforen mit gleicher Strategie unterwegs, warum nur...?  

Bewertung:
1

21.01.22 17:56 #38093 Man sollte sich von manchem Geschwafel
sog. EXPERTEN nicht verrückt machen lassen. Selbst  wenn der Russe in die Ukraine einmarschiert, wird sich an H2 und NEL und Co.  fundamental  nichts ändern, ausser dass die Aktien noch billiger zu bekommen sind.
Wer redet 2024 noch über heutige Kurse, politische Entwicklungen etc.?
Niemand - cool bleiben und nicht jeden Mist glauben.
Just my 2 cents
zak  

Bewertung:
3

21.01.22 21:30 #38094 Start des spanischen Wasserstoffnetzwerks
22 Unternehmen, 11 Verbände, Technologiezentren und Universitäten haben diese Woche das Spanish Hydrogen Network (SHYNE) gegründet, um die Entwicklung erneuerbarer Wasserstoffe in Spanien mit einer Großinvestition von 3,23 Milliarden Euro voranzutreiben.

https://thecorner.eu/news-spain/spain-economy/...hyne-is-born/100061/

https://www.h2-view.com/story/spanish-hydrogen-network-launched/  

Bewertung:

21.01.22 22:38 #38095 zakdirosa - da hast du wohl recht
Neben den Gewinnen, die Nel in Zukunft selbst erwirtschaftet (bisher war das ja nur Vorarbeit für dieses Ziel), werden die Beteiligungen zusätzlich dafür sorgen, dass Nel überproportional nach oben geht.
Denn wenn es mit Nel bergauf geht, dann geht es mit den anderen Wasserstoffwerten auch bergauf.
Das heißt gute Gewinne der Nelbeteiligungen, werden auf den eigenen Gewinn nach Anteilen auch auf Nel hinzugerechnet. Vielleicht sehen wir ja in diesem Jahr noch die nächste große Rakete.

Jedenfalls ärgere ich mich, dass ich nicht eine andere Aktie in 12/2021 verkauft habe, das Geld fehlt mir jetzt leider zum Nachkaufen.

Übrigens: der Russe wird da meiner Meinung nach nicht reingehen, auch wenn das teilweise die Kurse mit beeinflusst.
Ist wohl eher so, dass die Republikaner den Russen dazu nötigen wollen und gleichzeitig Druck auf Biden ausüben, dagegen anzugehen. Dann wären sie im Kriegsfall schuldfrei, obwohl sie es gewollt haben und Trump wieder oben auf.  

Bewertung:

21.01.22 22:44 #38096 Russki
Hoffen wir mal, dass die Russkis da einmarschieren und es im Zuge der Sanktionen und Gegensaktionen zur Stillegung von Gaslieferungen aus Russland kommt.
Dann bleibt eigentlich nur noch Norwegen als Handelsparter für Gase übrig...
Könnte die Sache beschleunigen.  
21.01.22 23:04 #38097 Professor - das sehe ich anders
Norwegen kann nicht ganz Europa ausreichend bedienen. wir sind auf das Gas angewiesen, zumindest so lange, bis sich andere Optionen bzgl. erneuerbarer Energie durchgesetzt haben - nicht vergessen: wir heizen im Moment noch damit. Mal ganz davon abgesehen, wieviel Milliarden damit in den Sand gesetzt werden.
Es sind ja nicht nur diese Milliarden, sondern auch die Folgekosten, die daraus für die ganze Geselschaft enstehen. Dagegen wären die Kosten für NorthStream ein Klacks.
Wir sehen heute schon an den Spritpreisen und an der Inflationsrate, wohin das führt, wenn man aus politischen Gründen den eigenen Wohlstand blockiert. Das führt zu Unzufriedenheit und damit zu Unsicherheiten im eigenen Land. Will das einer ? Das braucht auch kein Aktienmarkt.  

Bewertung:

21.01.22 23:44 #38098 Mal einenSschritt weiter gedacht
Was ich damit sagen wollte: wir brauchen einfach eine gewisse Überbrückungszeit.
von 10 bis 20 Jahren, bis alle Erneuerbaren Normalität sind, das wird  mindestens 10 bis 20 Jahre dauern, bis dahin sollte man die bereits getätigte Investition nutzen, statt zu versenken. Niemand wird die Kosten für umweltschonendes heizen oder autofahren aufbringen, wenn er schon im Vorfeld von den Energiekosten und deren Folgen aufgefressen wird.

Auch wenn es sich noch komisch anhört, aber nur die Sicherheit das Gas als günstige Energiequelle (immerhin besser als Öl) zu bekommen, kann den Wohlstand bis dahin erhalten und damit die Kosten für die Energie der Zukunft zu deckeln.
Wir können natürlich auch so weiter machen und uns von den Amis ihr Flüssiggas zum 3-fachen Preis aufdrängen lassen - Gas brauchen wir sowieso übergangsweise.

Nichtsdestotrotz hat Wasserstoff eine große Zukunft, die Northstream irgendwann hinter sich lassen wird.  

Bewertung:

22.01.22 00:16 #38099 Natürlich...
Das war ja auch nicht so ganz ernst gemeint. Die wären ja wahnsinnig Nord Stream Zwei nicht in Betrieb zu nehmen.

Allerdings wird Wasserstoff bereits jetzt zu 5, 10 bis 20 % dem Erdgas beigemischt. Das passiert in mehreren Stufen.
E.ON, Avacon und DVWG tun das ab jetzt:
https://www.dvgw.de/der-dvgw/aktuelles/presse/...mischung-in-gasnetze
https://www.avacon-netz.de/de/avacon-netz/...serstoff-im-gasnetz.html

Parallel hat E.ON mit Horisont Energi AS urplötzlich eine Kooperationsvereinbarung abgeschlossen.
Dahinter steckt auch die ehemalige rechte Hand von NEL ASA Herr Simonsen, genau wie beim Börsengang von HYON.
https://www.eon.com/de/ueber-uns/presse/...perationsvereinbarung.html

Dazu kommt der neuliche scholzige Move sich an die Norweger anzubiedern.
Hinzu der Altkanzler Schröder, der als Präsident des Verwaltungsrates der Nord Stream 2 AG am Gasdrücker in Russland sitzt und nur auf das Signal wartet, was irgendwie nicht so seriös ist...
Dieser beschwert sich parallel mal einfach über Moralisierung in der Politik:
https://www.berliner-zeitung.de/news/...ender-aussenpolitik-li.199252

Der Scholz kann sich eine Zusammenarbeit mit Schröder aber gar nicht leisten, ohne in einen juristischen Interessenskonflikt zu geraten.
Er muss sich an Norwegen halten.  
Seite:  Zurück   1  |  2    |  1524    von   1524     
Antwort einfügen - nach oben
Lesezeichen mit Kommentar auf diesen Thread setzen: