Erweiterte Funktionen

PIMCO: Chefvolkswirt geht, Ex-FED-Vize kehrt zurück - Fondsnews


05.08.22 15:30
FONDS professionell

Wien (www.fondscheck.de) - Nach insgesamt rund 40 Jahren in der Investmentindustrie durchaus verständlich, dennoch ein herber Verlust für PIMCO: Joachim Fels, seit 2015 als Chefvolkswirt für die Gesellschaft aktiv, wird sich Ende des Jahres in den Ruhestand zurückziehen, so die Experten von "FONDS professionell".

Fels verlasse die Gesellschaft an einem Wendepunkt der Märkte, an dem gerade Anbieter wie PIMCO, die sich auf das Angebot von festverzinslichen Lösungen spezialisiert hätten, das zu spüren bekommen würden. Anleger würden derzeit massiv Mittel aus solchen Investments abziehen, weil der im Grunde seit Anfang der 1980er Jahre vorherrschende Bullenmarkt für Anleihen aufgrund der erheblich gestiegenen Inflationsraten im Gegenwind stehe.

Aber die Amerikaner würden bereits Ersatz für den scheidenden Fels präsentieren. Richard Clarida, 2018 vom damaligen US-Präsidenten Donald Trump zum Vize-Chef der Federal Reserve ernannt, kehre an seine frühere Wirkungsstätte bei PIMCO zurück. Clarida sei bereits von 2006 bis 2018 als Global Strategic Advisor für PIMCO tätig gewesen. Anfang des Jahres sei er wegen nicht gemeldeter Transaktionen in einer Größenordnung zwischen ein und fünf Milliarden US-Dollar ins Visier der Aufsichtsbehörden geraten. Allerdings habe die Untersuchung am Ende ergeben, dass Clarida damit weder das Gesetz gebrochen noch gegen ethische Normen verstoßen habe, habe jedoch festgestellt, dass er es bereits in den Jahren 2019 und 2020 mehrfach versäumt habe, entsprechende Geschäfte zu melden. (05.08.2022/fc/n/p)